Michael Frisch zum Haushaltsantrag der AfD-Fraktion (Einzelplan 09): 230 Millionen Euro für eine bessere Kinderbetreuung in Rheinland-Pfalz

Michael Frisch zu Haushaltseinzelplan 09: Familie

Michael Frisch, familienpolitischer Sprecher und Vorsitzender der AfD-Fraktion Rheinland-Pfalz: „Die Betreuungssituation in rheinland-pfälzischen Kitas ist alarmierend. Immer mehr Einrichtungen gleichen inzwischen eher Kinderverwahranstalten als pädagogisch wertvollen Erziehungs- und Lernorten. Schuld daran sind nicht die engagierten Erzieherinnen und Erzieher, sondern die Landesregierung mit ihrem sogenannten Kita-Zukunftsgesetz, das den Fachkräftemangel und die Planungsunsicherheit noch einmal deutlich verschärft hat.

Michael Frisch fordert: „Wir brauchen dringend eine Entlastung der Kitas. Hierfür wollen wir Familien wieder stärker ins Boot holen. Mit unserem Landeserziehungsgeld (Gesamtumfang 100 Millionen Euro pro Jahr) erhalten Eltern, die ihre Kinder im zweiten und dritten Lebensjahr selbst zu Hause betreuen, einen finanziellen Ausgleich für ihren Betreuungsaufwand. Das schafft nicht nur echte Wahlfreiheit bei der Betreuungsform, sondern auch Kostengerechtigkeit gegenüber staatlich geförderten Kita-Plätzen.

Michael Frisch ergänzt: „Zusätzlich stärken wir die Kitas mit 15 Millionen Euro jährlich, die für den gezielten Personaleinsatz im U3-Bereich bestimmt sind. Damit wollen wir den Betreuungsschlüssel in dieser sensiblen Altersgruppe endlich auf ein kindeswohlgerechtes Qualitätsniveau anheben.

Michael Frisch ist familienpolitischer Sprecher und Vorsitzender der AfD-Fraktion Rheinland-Pfalz.