Junge (AfD) zu Schweitzer (SPD): Wenn der Blinde von der Farbe spricht

Uwe Junge (Fraktionsvorsitzender)
Uwe Junge (Fraktionsvorsitzender)

Der Vorsitzende der AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag, Uwe Junge, nimmt Stellung zur Aussage des SPD-Fraktionsvorsitzenden Alexander Schweitzer, die AfD würde nicht zum konservativen Spektrum zählen, weil Junge sich kritisch über die schwarz-rot-grüne Flüchtlingspolitik geäußert hat.

„Wenn ein Alexander Schweitzer Konservatismus definiert, spricht ein Blinder von der Farbe. Die heutige SPD hat alles über Bord geworfen, was es zu bewahren gilt. Das zeigt sich auch an Schweitzers überzogener Kritik an meiner zugespitzt formulierten, in der Sache aber korrekten Beschreibung der Asylpolitik der Alt-Parteien als ‚massenhaften Import von Analphabeten und Sozialfällen‘.“

Nur 10 Prozent der Asylbewerber tatsächlich qualifizierte Fachkräfte

„Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) musste mittlerweile ihre Behauptung, durch die Flüchtlingskrise kämen vor allem gut qualifizierte ‚Fachkräfte‘ ins Land, revidieren und zugeben, dass ganz im  Gegenteil höchstens 10 Prozent mittelfristig auf unserem Arbeitsmarkt verwendbar sind. Die übrigen 90 Prozent gehen in unsere Sozialsysteme und werden damit zu Sozialfällen. Wie die Zeitung DIE WELT berichtete, sagte der Vorsitzende des Aktionsrats Bildung, Hamburgs Universitäts-Präsident Professor Dieter Lenzen, dass bei syrischen Asylbewerbern 65 Prozent eines Altersjahrgangs nach den Pisa-Tests nur auf ‚Stufe Eins des Leseverstehens´ operieren könnten und damit im Grunde Analphabeten seien.“

SPD ignoriert die negativen Folgen der ungesteuerten Massenzuwanderung

„Wie alle Alt-Parteien ignoriert die SPD die negativen Folgen der ungesteuerten Massenzuwanderung auch auf dem Wege des Asylrechts seit langem und verrät damit ihren selbstgewählten Auftrag als Schutzmacht der ‚kleinen Leute‘. Diese leiden dadurch zunehmend unter Mietpreiserhöhungen, Wettbewerbsdruck auf dem Wohnungs- und Arbeitsmarkt und sozialen Spannungen in ihren Wohnquartieren und müssen außerdem eine Überlastung unserer Gesundheits- und Sozialsysteme befürchten. Kein Wunder, dass die AfD bei den Landtagswahlen bei Arbeitern hervorragende Ergebnisse erzielt hat. Nur weiter so, SPD!“

Uwe Junge ist Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz.