Uwe Junge (AfD): Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler dokumentiert Steuerverschwendung und Wirtschaften in die eigene Tasche

Die Veröffentlich des Schwarzbuchs des Bundes der Steuerzahler verdeutlicht auch in diesem Jahr den verschwenderischen Umgang mit Steuergeld.

Hierzu äußert sich Uwe Junge, Fraktionsvorsitzender der AfD im Landtag Rheinland-Pfalz, wie folgt: „Die gut recherchierten Fälle des Bundes der Steuerzahler machen deutlich, mit welcher Fahrlässigkeit die öffentliche Hand auch in Rheinland-Pfalz mit Steuergeldern umgeht. Millionen an Beraterkosten am Flughafen Hahn sowie mangelhafte eigene Prüfungen seitens der Landesregierung, Ideologieprojekte im Bereich der regenerativen Energien, dies sind alles Punkte, die auch unsererseits vielfach moniert und nun zu recht wieder Erwähnung im Schwarzbuch finden.

Junge weiter: „Besonders gravierend ist der Punkt der Diätenerhöhungen der Abgeordneten, die von allen Fraktionen außer der AfD beschlossen wurde. Hier handelt man nicht nur fahrlässig, sondern man wirtschaftet direkt in die eigene Tasche. Der Bund der Steuerzahler hat vollkommen recht, wenn er schreibt, dass der beschlossene Diätenplan jedes vertretbare Maß sprengt und es zu viel Verdruss unter den Bürgern führt.

Uwe Junge ist Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz.

Wie interessant war der Beitrag für Sie?

Für eine Bewertung auf den Stern klicken!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenanzahl:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Wir arbeiten an einer Verbesserung unserer Beiträge!