Uwe Junge (AfD): PKS des Bundes verstellt Blick auf wahre Sicherheitsverhältnisse im Land

Knapp zwei Wochen nach der Veröffentlichung der Polizeilichen Kriminalitätsstatistik (PKS) des Landes Rheinland-Pfalz stellte heute Bundesinnenminister Seehofer die PKS des Bundes vor.

Hierzu Uwe Junge, innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag von Rheinland-Pfalz: „Genau wie die PKS für Rheinland-Pfalz verstellt auch die heute vorgestellte PKS des Bundes den Blick auf die wahren Sicherheitsverhältnisse in unserem Land. Zwar sind durch die unermüdliche Arbeit unserer Polizeibeamten Straftaten wie Wohnungseinbrüche und Diebstahlsdelikte zurückgegangen, schwere Straftaten wie Gewalt- und Sexualdelikte nehmen aber seit Jahren stetig zu.

Für Uwe Junge ist darüber hinaus die deutliche Überrepräsentierung ausländischer Straftäter, nicht erst seit Beginn der Flüchtlingskrise, klar erkennbar und ein Alarmsignal für die innere Sicherheit.

Uwe Junge fordert: „Die PKS in ihrer jetzigen Form ist nicht dazu geeignet, die Kriminalitätsentwicklung umfassend darzustellen. Die PKS in Land und Bund gehört grundsätzlich überarbeitet und der tatsächlichen Kriminalitätsentwicklung entsprechend angepasst!

Uwe Junge  ist Fraktionsvorsitzender und innenpolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion im Landtag von Rheinland-Pfalz.

Related Post