Jens Ahnemüller (AfD) zur „Blauen Plakette“: Sinnlos und kontraproduktiv

Der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag, Jens Ahnemüller, ruft die Landesregierung dazu auf, sich für ein Ende der Pläne zur „Blauen Plakette“ einzusetzen. Diese Plaketten sollen künftig Diesel-Kraftfahrzeuge kennzeichnen, die die sogenannte Abgasnorm Euro 6 erfüllen.

Die Schuld für die Luftverschmutzung ist nicht nur bei den Autofahrern zu suchen. Bei den erhöhten Stickoxid-Werten in den Ballungszentren spielen mehrere Einflussgrößen eine Rolle: Die allgemeine Tendenz zur Moosbeseitigung im Umfeld der Städte ist kontraproduktiv: die nützlichen Pflanzen binden die Stickoxide und reinigen die Luft. In Stuttgart werden Moose bereits gezielt zur Luftreinigung eingesetzt“, so Ahnemüller.

Ahnemüller weiter: „Sollte die sinnlose Plakette tatsächlich eines Tages kommen, dürften viele Fahrzeuge nicht mehr in die Ballungszentren Deutschlands fahren. Auch Bus-Unternehmen und Speditionen wären betroffen. Allein in Mainz bekämen rund 80 Prozent der Busflotte keine blaue Plakette.

Jens Ahnemüller ist verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz