Dr. Sylvia Groß (AfD) zur Bewachung der Notaufnahme im Wormser Klinikum durch Sicherheitsdienste: Merkels Willkommenspolitik in Krankenhäusern angelangt?

SWR Aktuell berichtete in einem Artikel vom 28.08.2018 von zunehmend aggressivem Verhalten seitens einiger Patienten oder auch deren Angehörigen in der Notaufnahme des Wormser Klinikums.

Dazu Dr. Sylvia Groß, Gesundheitspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Landtag von Rheinland-Pfalz: „Es ist ein Skandal, dass immer weniger Kliniken ohne private Sicherheitsdienste auskommen, die Ärzte und Mitarbeiter vor Übergriffen durch Patienten oder deren Angehörige schützen müssen. Das ist eine besorgniserregende und unhaltbare Entwicklung, die wir in diesem Ausmaß vor einigen Jahren noch für völlig unmöglich gehalten haben und der wir entschieden entgegen treten müssen. Wer das Klinikpersonal an der Ausübung seiner Arbeit hindert, begeht nicht nur eine Straftat, sondern gefährdet auch leichtfertig bzw. vorsätzlich die Gesundheit anderer Patienten. Ärzte und Pfleger in der Notaufnahme haben die Aufgabe, Leben zu retten – dies geschieht oft in Stress-Situationen, bei der jede Sekunde entscheidet.

Dr. Groß abschließend: „Aufgrund des Investitionsstaus haben unsere rheinland-pfälzischen Krankenhäuser ohnehin nur begrenzt Mittel zur Verfügung, die sie jetzt auch noch für zusätzliche Sicherheitsdienste in den Notaufnahmen verwenden müssen. Das ist unverantwortlich und muss ein Ende haben!

Dr. Sylvia Groß ist Gesundheitspolitische Sprecherin der AfD-Landtagsfraktion im Landtag Rheinland-Pfalz