Dr. Sylvia Groß (AfD): Kommunale Kliniken endlich besser ausstatten

Kommunale Kliniken endlich besser ausstatten

Der Marburger Bund hat für den 10. April zu bundesweiten Warnstreiks für die rund 55.000 Ärzte an mehr als 500 kommunalen Krankenhäusern aufgerufen. Die Ärztegewerkschaft fordert insbesondere eine Entgelterhöhung von fünf Prozent. Das bisherige Angebot der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) hatte der Marburger Bund als unzureichend abgelehnt, die bisher letzte Verhandlungsrunde war am 13. März gescheitert.

Dazu Dr. Sylvia Groß, Gesundheitspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion: „Die Forderungen der Ärzte bzgl. einer Entgelterhöhung, Begrenzung von Bereitschaftsdiensten und Veränderungen bei der Erfassung der Arbeitszeiten, sind gut nachvollziehbar. So wie in der ambulanten Versorgung mangelt es auch in den Kliniken zunehmend an ärztlichem Personal. Die anfallende Arbeit muss daher auf mehr Ärzte verteilt werden, wodurch es zu einer enormen Zunahme der Leistungsdichte für die jeweiligen Ärzte kommt. An die Gefahr weiterer Abwanderung von Ärzten ins Ausland mit einer dort wesentlich besseren Bezahlung muss weiterhin gedacht werden.

Dr. Groß erläutert: „Die Landesregierung muss den Kommunen, die auch als Arbeitgeber fungieren,  endlich mehr Gelder zur Verfügung stellen, zumal sich 362 Mio. Euro als Überschuss aus dem Jahr 2018 in der Landeskasse befinden.

Wir müssen die ärztliche Tätigkeit gerade im Hinblick auf den Ärztemangel wertschätzen, angenehme Arbeitsbedingungen bieten, wozu auch eine angemessene Vergütung ihrer Arbeit gehört. Dazu muss das Budget der kommunalen Arbeitgeber so beschaffen sein, dass zumindest ein angemessener Spielraum auch für die Vergütung der Ärzte in den kommunalen Krankenhäuser verbleibt“, so Dr. Groß abschließend.

Dr. Sylvia Groß ist Gesundheitspolitische Sprecherin der AfD-Landtagsfraktion im Landtag Rheinland-Pfalz.

Wie interessant war der Beitrag für Sie?

Für eine Bewertung auf den Stern klicken!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenanzahl:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Wir arbeiten an einer Verbesserung unserer Beiträge!