Dr. Jan Bollinger: AfD unterstützt Alternativgüterstrecke zum Mittelrheintal

Laut Pressemitteilung fordert die CDU-Fraktion eine fraktionsübergreifende Initiative, um das Projekt einer Alternativstrecke für den Schienengüterverkehr zum Mittelrheintal voranzubringen. Hierzu meint Dr. Jan Bollinger (AfD): „Gerne unterstützen wir diese Initiative und wirken daran mit. Durch den Waggonbrand in Unkel Anfang des Monats ist deutlich geworden, dass eine Alternativstrecke nicht nur die Anwohner der Mittelrheinstrecke von Bahnlärm entlasten, sondern auch ein Sicherheitsproblem beseitigen würde.

Dr. Jan Bollinger (AfD): „Bei einer parlamentarischen Initiative für eine Neubaustrecke sollten die klaren Versäumnisse der Berliner großen Koalition benannt werden. Wir würden ebenfalls darauf hinwirken, von der Landesregierung mehr Engagement als bisher bei dieser Thematik zu fordern.

Dr. Jan Bollinger weist in dem Zusammenhang darauf hin, dass die beiden rheinland-pfälzischen Bundesminister Julia Klöckner (CDU) und Katarina Barley (SPD) sowie die rheinland-pfälzischen Bundesvorstandsmitglieder beider Parteien beim Thema Entlastung des Mittelrheintals bislang kaum wirksame Aktivitäten entfaltet haben.

Die AfD-Fraktion wird in der kommenden Plenarsitzung die Landesregierung zur Entwicklung des Oberen Mittelrheintales befragen.

Dr. Jan Bollinger ist Parlamentarischer Geschäftsführer und verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz