Dr. Jan Bollinger (AfD): Der drohende Verkehrsinfarkt in Koblenz zeigt, wie planlos und unkoordiniert die Aufgabe der Brückenerhaltung in Rheinland-Pfalz angegangen wird

Bendorfer Brücke, Pfaffendorfer Brücke und Südbrücke müssen gleichzeitig saniert werden. Damit droht Koblenz der Verkehrsinfarkt. Der Neuwieder Abgeordnete Dr. Jan Bollinger (AfD) reagiert darauf mit Unverständnis: „Anscheinend existiert beim LBM keine Langzeitplanung und zwischen LBM und Stadt Koblenz keine Koordination. Sonst hätte doch die Sanierung aller drei Brücken gleichzeitig vermieden werden können. Die AfD wird die Koblenzer Probleme im Verkehrsausschuss des Landtages auf die Tagesordnung setzen und kritisch nachfragen.

Dr. Jan Bollinger erinnerte auch daran, dass Verkehrsminister Dr. Wissing im vergangenen August im Landtag behauptet hat, der Landesbetrieb Mobilität gehe die gewaltige Aufgabe der Brückenerhaltung bereits seit Jahren systematisch an. Dr. Jan Bollinger: „Die aktuellen Planungen zeigen das Gegenteil.

Dr. Jan Bollinger ist Parlamentarischer Geschäftsführer und verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz.