Dr. Jan Bollinger (AfD) zu den Finanzproblemen des Hahn-Eigentümers: Untersuchungsausschuss unvermeidbar

Hahn Eigentümer melden Insolvenz an

Laut Angaben der dpa gibt es massive Finanzprobleme beim chinesischen HNA-Konzern, der Haupteigentümer des Flughafens Hahn ist.

Dr. Jan Bollinger (AfD) äußert sich hierzu wie folgt: „Es kam beim Verkaufsprozess zu erheblichen Zweifeln, ob der HNA-Konzern die notwendigen Voraussetzungen als Käufer hat. Es zeigt sich, dass das Misstrauen vollkommen berechtigt war. Die Landesregierung, namentlich insbesondere Marieluise Dreyer und Innenminister Lewentz, tragen die volle Verantwortung, sollte nun der Fortbestand des Flughafens gefährdet sein.

Die Landesregierung hat es mit den Skandalen in Zusammenhang mit dem Flughafen Hahn geschafft, unser Land bundesweit der Lächerlichkeit preiszugeben. Es zeigt sich, dass selbst das Lächeln von Frau Dreyer die Realität um den Hahn nicht ausblenden kann. Sollte es nun zu Problemen zum Fortbestand des Hahns kommen, ist ein Untersuchungsausschuss unvermeidbar.

Die Landesregierung ist außerdem in der Pflicht, endlich alternative Szenarien für die Region um den Hahn zu entwickeln und für die neue Landesregierung vorzubereiten.

Dr. Jan Bollinger, MdL, ist parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Landtag von Rheinland-Pfalz