Joachim Paul (AfD) zur aktuellen Antwort der Landesregierung zum Hackerangriff: Technologische Souveränität verteidigen – Defizite schnellstens beheben

Hackerangriff auf Lernplattform Moodle
Zur aktuellen Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage „Hackerangriff auf die Lernplattform Moodle zum Schulstart am 4. Januar 2021“ (Drs. 17/14118) erklärt Joachim Paul, bildungs- und medienpolitischer Sprecher, sowie stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz:
 
Vor dem Hintergrund der technologischen Souveränität und des Datenschutzes ist es grundsätzlich richtig, dass die Landesregierung eigene Strukturen aufbaut und nicht auf profitorientierte Großunternehmen setzt. Wenn man das macht, dann muss aber auch sichergestellt sein, dass die Systeme so ausgelegt sind, dass sie nicht zusammenbrechen. Die Landesregierung räumte in der Antwort auf meine Kleine Anfrage (bei Frage 7) ein, dass die technischen Schwierigkeiten bei Moodle nicht ausschließlich durch den DDoS-Angriff verursacht worden waren. Außerdem verwies die Bildungsministerin auf ‚Probleme in der Konfiguration der verschiedenen Teilsysteme‘. Diese Defizite müssen schnellstens behoben werden.
 
Joachim Paul ist bildungs- und medienpolitischer Sprecher, sowie stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz