Uwe Junge (AfD): Nationalität von Tätern klar benennen!

Nationalität von Tätern benennen

Medienberichten zufolge untersucht die Polizei bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergründe – und löst damit bundesweit heftige Kritik aus. Die Polizei bestätigte am 12.07.2020, dass sie bei ihren Ermittlungen in Einzelfällen bei Standesämtern nachforscht, welche Nationalität die Eltern von Tatverdächtigen haben. Es gehe darum, weitere Täter zu identifizieren sowie die Lebens- und Familienverhältnisse der bereits bekannten Verdächtigen umfassend festzustellen, erklärte das Polizeipräsidium. Dies als „Stammbaumforschung“ zu bezeichnen, sei aber nicht korrekt.

Uwe Junge, Fraktionsvorsitzender und innenpolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion bewertet die Lage wie folgt: „Die gewalttätigen Ausschreitungen in Stuttgart haben ein massives Gewalt- und Eskalationspotenzial gezeigt, welches eine tiefgreifende Umfeld- und Hintergrundanalyse unerlässlich und zwingend erforderlich macht. Dazu gehört selbstverständlich auch die Ermittlung von Herkunfts- und Milieustrukturen. Wir fordern bereits seit längerem, die Informationen über Tatmittel, Herkunft, Nationalität und Clanstrukturen deutlich zu verdichten und in die polizeilichen Statistiken zu übernehmen.

Uwe Junge ist Fraktionsvorsitzender und innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz