Joachim Paul (AfD) zu CDU-Corona-Forderungen: Landtagswahl offenkundig wichtiger als Bildung unserer Kinder – Ministerin Hubig soll standhaft bleiben

Joachim Paul zu Präsenzunterricht

Die CDU-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz fordert einen Wechsel von Präsenz- und Fernunterricht ab Klasse sieben. CDU-MdL Thomas Weiner postete zudem, Bildungsministerin Hubig habe „total versagt“.

Dazu Joachim Paul, bildungspolitischer Sprecher und stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz: „Die CDU verabschiedet sich mit diesen Forderungen aus dem Kreis der bildungspolitisch ernstzunehmenden Akteure. Sie scheint mit ihren Angriffen auf Bildungsministerin Hubig einen brutalen Wahlkampf einleiten zu wollen. Wie anders ist es zu deuten, wenn MdL Thomas Weiner postet, Ministerin Hubig habe ‚total versagt‘. Offenkundig ist der CDU die Landtagswahl wichtiger als die Bildung unserer Kinder. Die AfD-Fraktion stimmt der Bildungsministerin zu, dass das Recht auf Bildung im Präsenzunterricht am besten gewährleistet werden könne. Deshalb ermuntere ich Frau Hubig, standhaft zu bleiben und sich von der Stimmungsmache der CDU nicht beeindrucken zu lassen.

Joachim Paul, MdL, ist stellvertretender Vorsitzender und bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz.