Dr. Jan Bollinger (AfD) zum Buchholzer LKW-Brand: Brandstifter müssen volle Härte des Gesetzes spüren

Medienberichten zufolge sind zwei hintereinander geparkte Lastwagen in Buchholz im Westerwald angezündet worden und vollständig ausgebrannt. Bei dem Vorfall in der Nacht zum Montag (28.04.2019 auf 29.04.2019) sei ein Sachschaden von etwa 250.000 Euro entstanden, teilte die Polizei in Neuwied auf Anfrage mit. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Schulgebäude verhindern. Die Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus. An der Grundschule in Buchholz war es in der Vergangenheit zu einer Serie von Sachbeschädigungen gekommen, weshalb die VG einen Sicherheitsdienst beauftragte und die Polizei dort öfter Streife fuhr.

Dazu Dr. Jan Bollinger, Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Landtag von Rheinland-Pfalz: „In erster Linie verurteile ich die Brandstiftung an den beiden hintereinander geparkten LKWs aufs Schärfste und hoffe, dass die Brandstifter schnell identifiziert sind und der ordentlichen Gerichtsbarkeit zugeführt werden. Mein besonderer Dank gilt an dieser Stelle der schnell eingetroffenen Feuerwehr, die ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindert hat. Es wäre kaum vorstellbar gewesen, wenn die Flammen auf das Schulgebäude oder umliegende Wohngebäude, in denen sich Menschen befanden, übergegriffen hätten.

Dr. Jan Bollinger ist Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Landtagsfraktion im Landtag Rheinland-Pfalz

Related Post