Dr. Jan Bollinger (AfD) zu Andreas Ganter (Rheinpfalz): PKS Pirmasens zeigt Überrepräsentation von Ausländern bei Messerangriffen!

Dr. Jan Bollinger zu Messerangriffen in der PKS

In seinem Beitrag „Ach, AfD“ in der Rheinpfalz vom 01.10.2019 kam Andreas Ganter zu dem Schluss, dass das Tatmittel „Messer“ kein nicht-deutsches Phänomen, sondern eher das von deutschen Staatsbürgern sei. Die Antwort der Landesregierung auf eine kleine Anfrage der AfD-Landtagsfraktion zur polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) in der Stadt Pirmasens hatte ergeben, dass „gerade einmal“ 4 von 14 Messerangriffen in den Jahren von 2014-2018 von Tätern ohne deutsche Staatsangehörigkeit begangen worden sind. Damit, so Ganter, seien die „Messermärchen“ widerlegt und die AfD müsse sich fragen, ob sie nicht eher „wie der Wolf im Schafspelz“ als „der strahlende Prinz“ daherkomme.

Dazu Dr. Jan Bollinger, parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Landtagsfraktion im Landtag Rheinland-Pfalz:  „Die AfD hat nie behauptet, dass Ausländer für alle Messerangriffe verantwortlich seien, wohl aber, dass bestimmte Zuwanderergruppen im Vergleich zu ihrem Bevölkerungsanteil deutlich häufiger zum Messer greifen. Diese These wird entgegen der Interpretation des Herrn Ganters von der Antwort der Landesregierung auf unsere kleine Anfrage nicht widerlegt, sondern gestützt: Mit 4 von 14 Fällen sind immerhin knapp 29 % aller Tatverdächtigen bei Messerangriffen in Pirmasens Ausländer, ihr Bevölkerungsanteil liegt allerdings nur bei knapp 12 %. Damit sind Ausländer im Vergleich zum Durchschnitt 2,4-mal häufiger tatverdächtig und damit um 240 % überrepräsentiert, im Vergleich zu deutschen Tatverdächtigen knapp 3-mal häufiger tatverdächtig und damit um 300 % überrepräsentiert. Nicht speziell in der PKS ausgewiesen sind Zuwanderer resp. Asylbewerber, die ausweislich der PKS des Landes Rheinland-Pfalz einen noch einmal proportional deutlich höheren Anteil an Tatverdächtigen in verschiedenen Bereichen stellen, so insbesondere bei verschiedenen Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung, Rohheits- und Eigentumsdelikten. Ich empfehle Herrn Ganter, sich bei seinen Publikationen auf die tatsächlichen Äußerungen und Positionen der AfD und nicht auf seine eigenen Vorurteile zu beziehen, wenn er als seriöser Journalist angesehen werden möchte. Gerne lade ich Herrn Ganter auch in unsere Fraktion ein, um ihm die PKS persönlich zu erläutern.

Dr. Jan Bollinger ist Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Landtagsfraktion im Landtag Rheinland-Pfalz.

Wie interessant war der Beitrag für Sie?

Für eine Bewertung auf den Stern klicken!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenanzahl:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Wir arbeiten an einer Verbesserung unserer Beiträge!