Verfassungsrechtler Professor von Arnim bestätigt Verfassungswidrigkeit

Der Verfassungsrechtler Prof. von Arnim erstellte im Auftrage der AfD-Fraktion ein Gutachten, das Klarheit darüber verschaffen sollte, ob die in der vorläufigen Geschäftsordnung festgelegte Ausschussbesetzung unsere Fraktion benachteiligt. Von Arnim kam zu einem klaren Ergebnis und bestätigt die AfD in ihrer Ansicht, dass die Besetzung der Ausschüsse nicht das Votum der Wähler abbildet und eine Benachteiligung somit vorliegt.

Download:

Gutachten Prof. von Arnim

Statement Prof. von Arnim

Kurzvita Prof. Dr. Hans Herbert von Arnim

  • hahn

Dr. Bollinger (AfD) zu Hahn: Landesregierung kann noch nicht einmal Vertrag ordentlich kündigen!

26. August 2016|0 Comments

„Unsere Landesregierung ist offensichtlich noch nicht einmal im Stande, einen Kaufvertrag ordentlich zu kündigen!“ kommentiert der parlamentarische Geschäftsführer und wirtschaftspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Dr. Jan Bollinger, die neuesten Absurditäten im [...]

  • Dr. Jan Bollinger (MdL)

Dr. Bollinger (AfD) zur Tifko-Insolvenz: Landesregierung verschwendet Steuergelder und belastet kommunale Finanzen!

26. August 2016|0 Comments

Dr. Jan Bollinger (MdL) Laut Berichten der Rhein-Zeitung geht das Technologieinstitut für funktionalen Kunststoff und Oberflächen GmbH (Tifko), das zu 70 % vom Land, 10 % vom Landkreis [...]

  • medications-257344_1280

Dr. Sylvia Groß (AfD): Kostenexplosion fürs Gesundheitswesen durch importierte Seuchen

26. August 2016|0 Comments

Dr. Sylvia Groß Der gesundheitspolitischen Sprecherin der AfD im rheinland-pfälzischen Landtag wurde auf Anfrage von der Landesregierung mitgeteilt, unter den in Rheinland-Pfalz seit Oktober 2015 aufgenommenen „Asylbewerbern“ seien [...]

  • 1024px-Mainz_Deutschhaus_Landtag-RP_234+37-vzLR

Frisch (AfD) fordert Alterstests für minderjährige Flüchtlinge

26. August 2016|0 Comments

Michael Frisch (MdL) Erst vor wenigen Monaten hat der Deutsche Städte- und Gemeindebund auf eine Explosion der Kosten für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge hingewiesen. Angesichts der enorm gestiegenen Zahlen [...]

  • burka-1003353_1920

Junge (AfD): „Rheinland-Pfälzer werden massiv durch die Zuwanderung in ihre Sozialsysteme belastet.“

25. August 2016|0 Comments

Uwe Junge (MdL) Die Antwort der Landesregierung (DRS 17/645) auf eine kleine Anfrage der AfD-Fraktion zum Bezug von Arbeitslosgengeld II („Hartz-IV“) durch ausländische Staatsbürger in Rheinland-Pfalz bestätigt die [...]

  • shutterstock_114162610

Joa (AfD): Windkraftrabatte schaden der Umwelt, der Landeskasse und verzerren den Wettbewerb – rote Karte für rot-grüne Ideologen

25. August 2016|0 Comments

Matthias Joa (MdL) „Rabatte auf zu leistende Ausgleichszahlungen stellen eine mittelbare Veruntreuung von Steuergeldern zugunsten der Windkraftinvestoren dar. Auch die Frage, warum Ausgleichsmaßnahmen anstelle von Ausgleichszahlungen vorgenommen worden [...]

  • Uwe Junge (Fraktionsvorsitzender)

Junge (AfD) zu „Berliner Erklärung“: AfD ist Original, CDU und CSU halbherzige Kopie!

24. August 2016|0 Comments

Uwe Junge (Fraktionsvorsitzender) Pünktlich zu den Landtagswahlen in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern entdecken die Unionsparteien die innere Sicherheit als Wahlkampfthema. Ihre Innenminister nehmen in der „Berliner Erklärung“ allerdings wieder [...]

  • olympiad-260781_1280

Ahnemüller (AfD): Dank an unsere deutschen Olympioniken!

24. August 2016|0 Comments

„Allen teilnehmenden Athleten verdanken wir eine spannende Olympiade voller Leidenschaft, Kampfgeist und Spielwitz“, kommentierte der sportpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Jens Ahnemüller, den Abschluss der Sommerolympiade 2016. „Meine Freunde und ich [...]

  • uwe-junge

AfD Fraktion stellt mehr Anfragen als Regierungsfraktionen

24. August 2016|0 Comments

Die AfD im Rheinland-Pfälzischen Landtag hat seit der Konstituierung des Landtages mehr kleine Anfragen gestellt als die Fraktionen von SPD, Grünen und FDP zusammen. Nach einem Bericht der Rheinzeitung gehört [...]

  • 800px-Flughafen_Frankfurt-Hahn

Kommentar: Wissing macht den Wowi

23. August 2016|0 Comments

Jens Ahnemüller (MdL) Ein Kommentar von MdL Jens Ahnemüller (AfD) Und er verbiegt sich doch! Im Wahlkampf stilisierte sich Volker Wissing zum nüchternen Gewissen der Wirtschaft. Eine Rolle, [...]

Stellenausschreibung der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz

Folgende Stellen sind ab sofort zu besetzen. Bitte übersenden Sie Ihre Bewerbung mit Lebenslauf an bewerbung@afd-rlp-fraktion.de oder nutzen Sie untenstehendes Formular.

  • Referent/-in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (PrÖA)
    Unterstützt den Leiter PrÖA in allen Bereichen und vertritt ihn bei Abwesenheit als Stellvertreter.
    Führt Terminpläne, koordiniert und organisiert Pressetermine der Fraktion.
    Bereitet Pressekonferenzen und Veranstaltungen im Zusammenwirken mit dem Veranstaltungsmanager vor und ist für deren Durchführung verantwortlich.
    Pflegt die Adressdatenbank und ist Ansprechpartner für Bürger und Journalisten zu allen politischen Themen.
    Verfasst und verteilt Pressemitteilungen, gibt Informationsbroschüren, Veranstaltungskalender und weitere Informationsmaterialien heraus.
    Voraussetzungen sind einschlägige Erfahrung, Diskretion, Loyalität sowie verlässliche und selbständige Arbeitsweise.
    Der Arbeitsort ist Mainz. Wir erwarten Berufserfahrung im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder eine journalistische Tätigkeit.
    Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder (E11).

Bitte übersenden Sie uns Ihre Bewerbung mit dem folgenden Formular. Ihre Unterlagen können Sie als PDF-Datei anhängen, die maximale Größe für diesen Anhang beträgt 5 MB. Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Bewerbungsformular:
(Alternativ können Sie Ihre Bewerbung an bewerbung@afd-rlp-fraktion.de senden)

Vorname (Pflichtfeld)

Ihr Name (Pflichtfeld)

Straße (Pflichtfeld)

PLZ / Ort (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich bewerbe mich für folgende Stelle:

Nachricht

Bewerbung inklusive Lebenslauf (maximal 5 MB im PDF-Format)